back to the overview

Diese Burgen und Schlösser müssen Sie in Ihrem Urlaub im Zillertal gesehen haben!

28.05.2021

Jetzt teilen:

Das Gebiet des heutigen Tirols, wo auch unser Kräuterhotel Hochzillertal im wunderschönen Zillertal liegt, ist seit der Altsteinzeit besiedelt. So weit werden wir mit Ihnen heute bei weitem nicht in der Zeit zurückreisen, aber was wir damit sagen wollen ist: Es gibt bei Ihrem Urlaub bei uns genug Geschichte, von der sich Historienfans und solche, die es werden wollen, begeistern lassen können. Einen kleinen Teil davon werden wir Ihnen nun vorstellen: Unsere Auswahl der liebsten Burgen und Schlösser, die bei Ihrem Aufenthalt bei uns unbedingt auf Ihrer Liste von Must-See-Ausflugszielen stehen sollten:

 

Ein Märchenschloss neben dem anderen

Den Anfang macht Schloss Tratzberg in Jenbach. Dieses heutige Juwel der Renaissancekunst wurde erstmals im 13. Jahrhundert als Jagdschloss des Kaisers urkundlich erwähnt, brannte jedoch 1492 vollständig nieder. Im Jahre 1500 wurde es von neuen Besitzern neu erbaut, und zwar in ungewöhnlich prunkvoller, sehr verschwenderischer Weise, mit außerordentlich kunstvoll gestalteten Marmor-, Holz- und Eisenarbeiten.

Über die Jahrhunderte erwarben einige wohlhabende Kaufmänner das Schloss, darunter die Fugger, und jeder neue Besitzer fügten neue kunstvolle Anbauten hinzu, wie den bemalten Innenhof und die Renaissancezimmer. Etwa 150 Jahre lang blieb Tratzberg unbewohnt, bis es 1847 in den Besitz der Grafen Enzenberg überging, deren privater Wohnsitz es bis heute ist und die mit großem Einsatz das ca. 6800 qm große Schloss wieder zu einem der bedeutendsten Kunst- und Kulturdenkmäler des Landes machten und der breiten Öffentlichkeit öffneten.

 

Als nächstes können wir Schloss Ambras in Innsbruck empfehlen. Über Erbschaften ging das Schloss von denen von Andechs in den Besitz der Tiroler Landesfürsten über, genauer gesagt Ferdinand II., der die mittelalterliche Burg Ambras zum Wohnschloss im Stil der Renaissance ausbauen ließ. Dabei wurde auch einer der künstlerisch bedeutendsten Säle der Spätrenaissance errichtet, der „Spanischer Saal“ genannt wird. Weitaus interessanter ist jedoch die bereits damals weithin berühmte Sammlung des Erzherzogs an Harnischen, Waffen, Portraits, Raritäten, "Wunder der Natur", neuesten naturwissenschaftlichen Instrumenten, Musikinstrumenten und Kostbarkeiten auf Schloss Ambras. Speziell dafür hatte Ferdinand II. Teile des Schlosses als einen eigenen als „Museum“ bezeichneten Bau umfunktionieren lassen. Dies macht heute Schloss Ambras Innsbruck zum ersten Museum der Welt. Das Gebäude selbst ist ein Ausstellungsstück, denn man kann noch immer das historisch früheste Sammlungs- und Präsentationskonzept nachvollziehen und verfolgen, wie der Erzherzog es entwarf.

In den folgenden Jahrhunderten wechselten die Besitzer mehrmals, bauten an und um, und ließen das Schloss sogar teilweise verfallen. Teile der Sammlung übersiedelten zu ihrem Schutz nach Wien (wo vor allem gedruckte Schätze bis heute in der Nationalbibliothek zu finden sind), bis schließlich 1919 Schloss Ambras in den Besitz der Republik Österreich überging. Nach einer umfassenden Restaurierung wurde zudem eine Habsburger Porträtgalerie des 15. bis 19. Jahrhunderts eingerichtet. Mehr als genug Sehenswertes für mehr als nur einen Tag!

 

Keine Liste von bedeutenden Burgen in Tirol wäre vollständig ohne die Hofburg Innsbruck. Sie gehört neben der Hofburg Wien und dem Schloss Schönbrunn zu den drei bedeutendsten Kulturbauten Österreichs und ist das zentrale Bauwerk des großen, heute noch zusammenhängenden siebenteiligen Gebäudekomplexes in der Innsbrucker Innenstadt, die einst den Regenten Tirols als Wohn- und Verwaltungssitz dienten. Die heutige Hofburg ist großteils Maria Theresia zu verdanken, die die gesamte Anlage im Rokoko-Stil um- und ausbauen ließ. Mitglieder der kaiserlichen Familie benutzten bis zum Ende der Monarchie 1918 die Burg als Wohnsitz, heute ist sie im Besitz der Republik Österreich.

Die Innsbrucker Hofburg hat eine Fläche von circa 5000 Quadratmetern mit etwa 400 Räumen, darunter u.a. noch über 30 Privatwohnungen. Nur ein Teil der Hofburg kann besichtigt werden, langweilig wird es Ihnen aber trotzdem nicht, denn darunter sind z.B.:

- Der Riesensaal (Festsaal) mit Porträts Maria Theresias, ihres Gatten und ihrer 16 Kinder. Den Namen trägt er nicht wegen seiner Größe (auch wenn er mit 30x13 Metern und 11 Metern Höhe nicht gerade klein ist), sondern wegen der dargestellten Riesen auf Gemälden aus dem 16. Jahrhundert.

- Die Kaiserappartements (Lothringerzimmer, Kapitelzimmer, Ferdinandszimmer)

- Die Hofburgkapelle mit Vorraum und Sakristei

- Der Andreas-Hofer-Saal (Hofer residierte hier vom 13. August bis 21. Oktober 1809)

- Diverse Prunkzimmer wie das Gelbe Zimmer, der Weiße und Rosa Salon, das Chinesen oder das Audienzzimmer

Zur Hofburg gehört dazu noch der schräg gegenüber liegende Hofgarten, der ebenfalls zu einem Spaziergang durch das saftige Grün einlädt.

 

Last but not least sollten Sie auch der Festung Kufstein einen Besuch abstatten. Ihre strategische Lage machte sie seit jeher zum heiß umkämpften Besitz in kriegerischen Zeiten und wechselte oft die Besitzer, von Margarethe Maultasch über bayrische Herzöge und Kaiser Maximilian I. bis zu einer fast 200-jährigen Ruhe in der Hand der Habsburger. Noch zwei Mal wird hart um Kufstein gekämpft, einmal im spanischen Erbfolgekrieg und 100 Jahre später zu Napoleons Zeiten, bevor nach dem Ersten Weltkrieg die Republik Österreich die Festung verkaufte, die daraufhin von der Stadt Kufstein erworben wurde und sich seit 1924 in ihrem Besitz befindet.

Heute, nach grandioser Restaurierung und Sanierung und Errichtung der Panoramabahn und des Besucherzentrums ist die Festung Kufstein heute zum einen eines der attraktivsten touristischen Ausflugsziele im Tiroler Unterland mit über 180.000 Besuchern im Jahr, zum anderen auch durch die überdachbare Festungsarena eine beliebte Eventlocation für allerlei Veranstaltungen vom Rock- und Popkonzert über das Ritter-Fest und den Kufsteiner Weihnachtszauber bis hin zum Operettensommer. Unbedingt ansehen!

 

Dies ist nur eine Auswahl der historischen Schätze und Attraktionen im wunderschönen Tirol. Viele weitere, und einige Geheimtipps bei uns vor Ort im Zillertal, zeigen wir Ihnen gern bei einem Urlaub bei uns im Kräuterhotel Hochzillertal in Kaltenbach!

©Joe Woergoetter für TVB Kaltenbach/Fügen

Ihre Auszeit im Zillertal

Um Ihren Urlaub in Kaltenbach zu einem besonderen Erlebnis zu machen, haben wir uns ganz spezielle Angebote überlegt und maßgeschneiderte Urlaubspakete für Sie geschnürt.

Check availability
More information
We use cookies to personalize content and ads of our website, to bring you social media functions, and to analyze the traffic to our website. We also share the collected data with our partners, who in turn may use it for social media, advertisement and analysis.