zurück zur Übersicht

Die wirksamsten Kräutertees bei Erkältungen

15.10.2019

Jetzt teilen:

Es ist wieder soweit, der Herbst ist da. Und er bringt eine atemberaubende Natur, eine klare Weitsicht am Berg und leider auch zahlreiche Erkältungen mit sich. 

Schnupfen, Husten, Heiserkeit, Hals- und Gliederschmerzen - So manch einer hat derzeit mit diesen kleinen Wehwehchen zu kämpfen und Schuld daran ist nur einer: Der Herbst!

Vorsorge ist besser als Nachsorge!
Schon lästig so eine Erkältung. Damit es überhaupt nicht soweit kommt, können Sie jedoch einiges tun. Nutzen Sie beispielsweise die verbleibenden milden Tage im Freien. Denn der Aufenthalt an der frischen Luft tut gut und stärkt zugleich das Immunsystem. Auch wenn es draußen kälter und feuchter wird, sollten Sie täglich - bekleidet mit gutem Schuhwerk und einer warmen Jacke - ins Freie gehen. Auch das Trinken von Mineralwasser, Tee, Säften und Schorlen hält die Nasenschleimhäute feucht und somit sind diese besser vor einer Infektion durch Erkältungs- oder Grippe-Viren geschützt. Auch das regelmäßige und richtige Händewaschen spielt hier eine wichtige Rolle.
Eine gute Nachricht für alle Wellnessfans: Der regelmäßige Saunagang stärkt das Immunsystem und hilft somit einer Erkältung vorzubeugen. 

Wenn all diese Tipps nicht ausreichen Sie vor einer Erkältung zu schützen und das unbeständige Wetter Sie in die Knie zwingt, dann hilft nur noch eins: Bettruhe!

Aber keine Angst, wir vom Kräuterhotel Hochzillertal haben ein paar tolle Tipps, wie Sie eine Erkältung schnell wieder in den Griff bekommen und zwar ganz ohne Medikamente. Wir setzen nämlich auf eine natürliche Medizin - Die Kraft der Kräuter!

Eisenkraut Tee - Bye Bye Husten 
Das Eisenkraut, auch Ysop-Kraut genannt ist eine echte Geheimwaffe gegen Husten. Die sekretlösenden, antiviralen und entzündungshemmenden Inhaltsstoffe habe eine unglaubliche Wirkung, vor allem wenn sie an den oberen Atemwege eingesetzt werden. Deshalb empfehlen wir als ideales und natürliches  Hausmittel einen wohltuenden Eisenkraut Tee

Zubereitung:
Für eine Tasse Eisenkraut Tee benötigen Sie zwei Teelöffel des getrockneten Krautes und gießen diese mit kochendem Wasser auf. Damit sich die Inhaltsstoffe des Eisenkrauts richtig entfalten können, müssen Sie den Tee acht bis zehn Minuten lang ziehen lassen. Wenn Ihr Hals durch das ständige Husten bereits gereizt ist, dann lassen Sie den Tee am Besten abkühlen bis er lauwarm ist.
Tipp: Alle die es gerne süß haben, können den Tee mit etwas Honig verfeinern, denn echter Honig hat ebenfalls eine antientzündliche Wirkung.

Salbeitee - Halsschmerzen Ade 
Jeder kennt sie, die Salbeibonbons aus der Apotheke. Salbeibonbons helfen nämlich gegen Husten, Salbeitees hingegen lindern Halsschmerzen und Heiserkeit. Das bekannte Heilkraut enthält Gerb- und Bitterstoffe und ätherische Öle, die eine hemmende Wirkung auf Viren und Bakterien haben.

Zubereitung:
Für einen Salbeitee reichen ein bis zwei Teelöffeln voll getrockneter Blätter pro Tasse. Diese übergießen Sie mit kochendem Wasser. Lassen Sie den Tee nur zwei Minuten ziehen, denn die Blätter geben bereits nach kurzer Zeit ihre wertvollen Inhaltsstoffe an den Sud ab. Eine längere Ziehzeit ist beim Salbeitee völlig unnötig und führt nur dazu, dass das Getränk einen bitteren Geschmack bekommt. 

Endlich wieder durchatmen - Kamillen-, Salbei- und Thymiantee
Die Nase ist verstopft, die Nasenschleimhäute gereizt. An Schlaf ist gar nicht erst zu denken, wenn da nicht der kleine Helfer namens “Nasenspray” wäre. Klar, in akuten Fällen bleibt oft nichts anderes mehr übrig, als zu den Helfern aus der Apotheke zu greifen. Wenn Sie jedoch etwas Zeit haben, dann empfehlen wir Ihnen einen Kamillen-, Salbei- oder Thymiantee, den Sie jedoch nicht trinken sollen, sondern inhalieren. Die Dämpfe wirken beruhigend, öffnen die Nase und das Sekret kann besser abfließen. Somit hilft es nicht nur für den Moment, so wie es beim Nasenspray der Fall ist, sondern sorgt dafür, dass die Nase dauerhaft vom Sekret befreit wird.  Auch die Nasennebenhöhlen können so befreit werden.

Zubereitung:
Hierfür benötigen Sie fünf bis sechs Teelöffel des gewünschten Krautes oder Sie mischen die drei Kräuter je nach belieben. Diese begießen Sie mit einem Liter kochenden Wasser. Geben Sie den Tee nun in eine Schüssel und atmen Sie die Dämpfe einige Minuten lang ein. Am besten legen Sie ein Handtuch über den Kopf, damit die Wärme nicht so schnell verloren geht.

Einen klaren Kopf bewahren - Koriandersamen-, Ingwer- und Pfeffertee
Koriander ist eher für seine Wirkung gegen Magen-Darm-Beschwerden bekannt, weniger jedoch für seine antientzündliche und antibakterielle Wirkung. Was fast niemand weiß: Koriandersamen helfen auch gegen Kopfschmerzen.

Für diesen Tee benötigen Sie:
- Einen Teelöffel Koriandersamen
- Ein kleines Stück Ingwer
- Eine Prise Pfeffer
- Einen Teebeutel

Zubereitung:
Zerstoßen Sie die Koriandersamen in einem Mörser und schneiden Sie den Ingwer in kleine Stückchen. Geben Sie beides zusammen mit einer Prise Pfeffer in einen Teebeutel und übergießen Sie diesen mit heißem Wasser. Nach zehn bis fünfzehn Minuten Ziehzeit, können Sie das kleine Wundermittel genießen.

PS.: Sollten Sie sehr starke Kopfschmerzen oder gar Migräne haben, empfiehlt es sich, die ätherischen Öle der Samen in heißem Wasser zu inhalieren.

Abgesehen von Tees und Inhalationen, lautet das oberste Gebot bei einer Erkältung nun erst einmal: Stress und Anstrengung vermeiden und die Infektion in Ruhe auskurieren.

Wir vom Kräuterhotel Hochzillertal in Kaltenbach hoffen, dass Sie unserer Kräutertipps erst gar nicht brauchen werden und dass Sie Erkältungsfrei durch die kalte Jahreszeit kommen. 

Bildquelle: AdobeStock © Alexander Raths

Ihre Auszeit im Zillertal

Um Ihren Urlaub in Kaltenbach zu einem besonderen Erlebnis zu machen, haben wir uns ganz spezielle Angebote überlegt und maßgeschneiderte Urlaubspakete für Sie geschnürt.

Verfügbarkeit prüfen
Mehr Infos
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.