zurück zur Übersicht

Rundwanderungen im Zillertal – Kräuter entdecken!

24.08.2020

Jetzt teilen:

Unser Hotel Hochzillertal in Kaltenbach ist ein Kräuterhotel, weil wir die Kräuter, ihren Geschmack und ihre Wirkung auf Körper und Geist so lieben. Das ist aber nicht der einzige Grund. Denn das Zillertal ist wahrscheinlich einer der besten Standorte für ein Hotel ganz im Zeichen der Kräuter. Diverse Vegetationszonen, reger Bewuchs bis auf 2500m und eine überraschende Vielfalt an verschiedensten Würz- und Heilpflanzen macht unser Tal zum Paradies für Kräuterliebhaber und solche, die es werden wollen.

 

Kräuterwandern mit der Expertin

Der beste Weg, diese Vielfalt hautnah kennenzulernen, ist unsere geführte Kräuterwanderung, bei der Sie jeden Dienstag von 9–12 Uhr in die Zillertaler Kräuterwelt eingeführt werden. Unsere Kräuterexpertin Gertraud Lentner begleitet Sie wöchentlich durch die Zillertaler Wälder und Wiesen und teilt die Geheimnisse der Kräuterkunde mit Ihnen. Als FNL-Kräuterfachfrau in Heilpflanzenkunde und LFI-Kräuterpädagogin besitzt sie wertvolles Wissen über das Sammeln und Verarbeiten von heimischen Wildkräutern und freut sich bereits, es an Sie weiterzugeben. Doch nicht nur das, unser Kräuterwanderungspaket beinhaltet noch mehr:

- Einführung in unseren hauseigenen Kräutergarten

- Spaziergang durch die Naturlandschaft der Umgebung und Sammeln von gesunden Kräutern

Verarbeitung der Ernte zu Salaten oder leichten Brotaufstrichen

- Gemeinsames Ansetzen eines wohlschmeckenden Aperitifs (alkoholfrei) und gemeinsame Verkostung vor dem Abendessen

- Kleines Geschenk des Hauses

 

Weitere Kräuterwanderungen im Zillertal werden von den hiesigen Tourismusvereinen angeboten. Wer bereits Vorwissen besitzt und selbst sammeln möchte, oder eine angenehme Wanderung durch kräuterübersäte Wälder und Weiden schon allein des Dufts und Anblicks wegen schätzt, dem empfehlen wir im Urlaub im Zillertal die folgenden Wanderungen (mehr Tipps gibt es gerne an der Rezeption):

 

Bergmähderweg Brandberg

Zwar keine Rundwanderung, da der Rückweg dem Hinweg entspricht, hält diese Tour jedoch ansonsten was sie verspricht. Wie so viele Wanderwege in den Alpen geht auch der Bergmähderweg auf einen weit älteren Versorgungsweg zurück. Hier wurde früher (das letzte Mal im Dezember 1992) das Bergheu für den Winter mit Schlitten zu Tal gefahren. Der Weg begeistert entlang des gesamten Verlaufs mit einer Menge an saftigen Wiesenkräutern.

Ausgangspunkt ist der Parkplatz des Gasthofs Thanner in Brandberg; dort beginnt der schmale und steil ansteigende Wiesenweg zum Weiler Ahornach (ca. 20 Minuten). Von dort geht es rechts weiter auf der asphaltierten Straße bis zum letzten Bauernhof Frodls. Dort kann kurz gerastet und auf weitere Kräutersuche gegangen werden, bevor es immer steil bergan bis zum Kolmhaus (1845m) geht. Der Rückweg erfolgt, hoffentlich mit guter Kräuter-Ausbeute, über denselben Weg.

Zeit: ca. 2:00h

Länge: 4km

Schwierigkeit: leicht bis mittel; ungefährlich aber anstrengend

 

Über Gedrechter und Hüttenkogel auf die Wetterkreuzspitze

Diese Tour lockt begeisterte Kräuterwanderer gleich aus mehreren Gründen. Zum einen führt sie, teils über ehemalige und noch benutzte Wirtschaftswege, teils über schmale Bergpfade, durch mehrere Vegetationszonen des Zillertals und bietet so viele verschiedene Pflanzenarten zum Bestaunen und Sammeln an. Zum anderen gibt es noch viel mehr zu entdecken: Entlang des gesamten Wegs bieten sich immer wieder atemberaubende Ausblicke auf Gletscher, Bergspitzen und den idyllischen Talgrund. Man kann sich fast nicht entscheiden, ob man in die Ferne oder auf die Kräutervielfalt vor seinen Füßen schauen sollte…

Start der Tour ist am bei Kindern beliebten "Murmelland" bei der Kaltenbacher Skihütte. Sofort geht es parallel zur Piste hinauf zur Bergstation des Neuhüttenlifts. Oberhalb der Station vorbei bezwingt man den Gipfel von der hinteren Seite und erhält so einen Ausblick auf die Zillertaler Gletscherwelt, den man gesehen haben muss. Hinab zu den Kaltenbacher Skipisten und zwischen den Bergstationen von TopJet und SonnenJet hindurch geht es auf einem gut befestigten Wirtschaftsweg an der Wedel-Hütte vorbei bis zur Bergstation des Wedel-Express. Bereits diese Gipfelquerung begeistert mit seltenen Pflänzchen, die den harten Bedingungen der Bergwelt trotzen.

Auf einem Bergpfad geht es weiter zum Hüttenkogel und immer dem Bergrücken entlang, was den Wanderer abwechselnd mit dem Ausblick nach Hochfügen und ins vordere Zillertal belohnt. Die Route folgt einem Weidezaun, der hie und da von keck hervorschauenden Wiesenblumen gesäumt wird. Der Gipfel der Wetterkreuzspitze wird kurz noch einmal anstrengend, bevor der Abstieg zur Hochalm und weiter zur Kaltenbacher Skihütte wiederum mit stetig wechselnder Flora und Fauna belohnt.

Zeit: ca. 5:15h

Länge: 12km

Schwierigkeit: mittelschwer; Kondition und Trittsicherheit von Vorteil

 

Unsere Tipps zum Kräutersammeln

Diese grundlegenden Dinge sollten Sie auf Ihren Kräutertouren im Urlaub im Zillertal und andernorts unbedingt beachten:

1. Nur Bekanntes mitnehmen! Viele nützliche Heilpflanzen haben giftige Verwandte. Lieber mit Fachliteratur oder unserer oben erwähnten Kräuterwanderung zuerst Wissen aneignen.

2. Die beste Zeit zum Kräutersammeln ist spät am Vormittag an einem bewölkten aber regenfreien Tag .

3. Junge Kräuter schmecken und wirken intensiver. Ist die Pflanze alt und/oder beschädigt, leiden Aroma und Wirkstoffe.

4. Pflanzen nie ausreißen, nur vorsichtig mit einem scharfen Messer abschneiden. Bei Wurzeln ein Stück abschneiden und wieder eingraben.

5. Nur so viel sammeln, wie benötigt und zeitnah weiterverarbeitet wird.

6. Ernte in einem luftigen Korb oder ähnlichem transportieren; Feuchtigkeit und Druckstellen beschädigen die Pflanzen.

Wir vom Kräuterhotel Hochzillertal ***S wünschen Ihnen viel Spaß beim Kräuter entdecken.

 

 

Bild: © shutterstock

Ihre Auszeit im Zillertal

Um Ihren Urlaub in Kaltenbach zu einem besonderen Erlebnis zu machen, haben wir uns ganz spezielle Angebote überlegt und maßgeschneiderte Urlaubspakete für Sie geschnürt.

Verfügbarkeit prüfen
Mehr Infos
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.