zurück zur Übersicht

Besser schlafen: diese Kräuter helfen Ihnen dabei!

31.01.2022 - 23.12.2021

Jetzt teilen:

 

Gesunder Schlaf & schöne Träume dank Kräuter

Guten Abend, gute Nacht! Es ist ein Fakt in der Medizin, aber versteht sich auch von selbst: Guter, erholsamer Schlaf ist das A und O eines gesunden Lebensstils. Einige Tipps hierzu sind neben der Wahl der richtigen Matratze z.B. kein fettiges Essen drei Stunden vor der Schlafenszeit, keine Bildschirme eine Stunde davor, und ein nicht zu warmer, kurz davor stoßgelüfteter Schlafraum. Und, wie es sich für unser Kräuterhotel Hochzillertal in Kaltenbach gehört, ein wenig Einschlafhilfe durch unsere geliebten Alpenkräuter! In der Volksmedizin nutzen Menschen schon seit Jahrhunderten die Kraft der Kräuter fürs sanfte Ein- und Durchschlafen, als Tee oder als Zusatz auf dem Kissen. Unsere patentierten Kräuterkissen in allen unseren Zimmern sind hier das beste Beispiel – wir laden Sie gern ein, sich einmal quer durch unser „Kissenmenü“ probezuschlafen und Ihren Favoriten dann in unserem Shop auch für zu Hause zu erwerben! Doch auch wenn Sie uns gerade nicht in Kaltenbach in Tirol beehren können, haben wir einige Tipps für Sie parat, wie Sie die Kraft der Kräuter für besseren Schlaf nutzen können.

Übrigens: Auch Eltern mit kleinen Kindern können sich von den Kräutern Einschlafhilfe für ihre kleinen Lieblinge erhoffen, denn mit sanften, bewährten Kräutern wie Kamille und Melisse kann man auch bei den Allerkleinsten nichts falsch machen!

Diese Kräuter helfen beim Einschlafen

Baldrian
Wahrscheinlich das bekannteste der für guten Schlaf sorgenden Kräuter.
Baldriantee sollte eine Stunde vor dem Zubettgehen getrunken werden. Auch eine Baldriantinktur – Achtung alkoholhaltig! – kann hier in niedriger Dosierung wahre Wunder wirken. Allerdings muss Baldrian mindestens 2 Wochen eingenommen werden, um seine volle Wirkung zu entfalten.

Johanniskraut
Dieses Kraut findet sich auch in unseren Relaxkissen und entfaltet dort seine stresslösende, stimmungshebende und entspannende Wirkung.
Achtung bei der Selbstanwendung: Johanniskraut erhöht die Lichtempfindlichkeit
und sollte aufgrund seiner starken Wirkung sehr niedrig dosiert werden.
Blätter und Blüten als Tee, die Blüten auch als Öl für die äußerliche Anwendung.

Wissenswertes: Der intensive rote Farbstoff der Blüten symbolisiert
das Blut des Hl. Johannes bei seiner Enthauptung, deshalb steht
diese Pflanze am 24. Juni (dem Tag seines Todes) in voller Blüte.


Kamille
Schon seit Jahrhunderten fixer Bestandteil jeder Hausapotheke.
Die Blüten können als Tee, als Öl für die äußerliche Anwendung oder aber auch für ein beruhigendes 15min.-Kamillenbad vor dem Zubettgehen verwendet werden.


Melisse
Nicht weniger berühmt als die Kamille ist auch die Melisse für ihre
beruhigende, entspannende Wirkung. Das ätherische Öl kann im Diffuser
verwendet oder entlang der Wirbelsäule einmassiert werden.
Doch auch die Blätter können Sie als schmackhaften Tee genießen,
was zudem auch noch Blähungen und Völlegefühl reduziert.


Hopfen 
Dieses Kraut findet sich nicht nur in den vielfältigen Bierspezialitäten an unserer Bar,
sondern auch in unseren Schlafkräuterkissen. Die Verwendung von jungen
Hopfentrieben war bereits vor dem Einsatz zum Brauen bekannt,
ebenso wie die beruhigende Wirkung. Geben Sie weibliche Hopfenblüten in ein kleines Baumwollkissen und beträufeln sie mit etwas Kamillenöl, können auch Sie von der entspannenden Wirkung profitieren – männliche Blüten haben diesen Vorteil nicht,
können aber dafür ausgekocht und in Salaten und Suppen verwendet werden.


Passionsblume
Diese wunderschöne Blüte macht nicht nur optisch etwas her, sondern wirkt als (niedrig dosierter) Tee zubereitet spannungs-, angst- und krampflösend
und senkt zudem den Blutdruck.


Lavendel
Ein weiterer Klassiker der schlaffördernden Heilkräuter, der in Kräuterkissen (z.B. unserem Schlafkräuterkissen!) gefüllt, als Öl im Diffuser oder als Tee und/oder Badezusatz
seine heimelige Wirkung entfaltet.


Weihrauch
Nicht nur im kirchlichen Kontext kann der charakteristische Duft des
Weihrauchs Wirkung zeigen. Das ätherische Öl vor dem Zubettgehen auf die Fußsohlen aufgetragen und mit warmen Wollsocken darüber angezogen lässt sie sanft ins Traumland hinübergleiten. Zudem ist es auch ein gern gesehener Zusatz im Diffuser und harmoniert, sei es in puncto Duft als auch Wirkung, sehr gut mit Lavendel und Kamille.

Wir hoffen, unsere Tipps verhelfen auch Ihnen zu erholsamem Schlaf – und wenn Sie neugierig auf unsere Kräuterkissen geworden sind, können Sie diese gern vor Ort bei uns in Kaltenbach im Zillertal einmal ausprobieren!

Gute Nacht,
wünscht Elke & Michael

Ihre Auszeit im Zillertal

Um Ihren Urlaub in Kaltenbach zu einem besonderen Erlebnis zu machen, haben wir uns ganz spezielle Angebote überlegt und maßgeschneiderte Urlaubspakete für Sie geschnürt.

Verfügbarkeit prüfen